Skip to content

Unser letztes Shooting in Leipzig

Das Paareprojekt ist zu Ende: In der sehr schönen, alten Aula der Helmholtzschule in Leipzig haben wir beim letzten Shooting unseres Paareprojektes noch einmal 14 Paare fotografiert. Zum Glück, muss man sagen, denn die Leipziger haben sich im Vorfeld als erstaunlich scheu herausgestellt, und es fiel uns sehr schwer, Paare für das Projekt zu begeistern. Auf der anderen Seite gab es beim Shooting selbst die Überraschung, dass ein Teilnehmer plötzlich seine Eltern mitbrachte, die sich auch fotografieren lassen wollten, und ein weiteres Paar kurzerhand zum Handy griff und Freunde anrief, die dann zwei Stunden später auf unserer Leinwand standen. Außerdem verhalf uns der Artikel in der Leipziger Volkszeitung am Morgen des Shootings noch zu zwei, drei weiteren Paaren. Am Ende des Tages (und nach zusammengerechnet 18 Shootings, rund 5000 Kilometer auf Autobahnen und Landstraßen sowie ungezählten Nächten in fremden Betten) haben wir es uns nicht nehmen lassen, uns gemeinsam mit dem letzten Paar des mittlerweile fast zwei Jahre dauernden Projektes fotografieren zu lassen.

Für die Unterstützung vor Ort bedanken wir uns zudem sehr bei Schulleiterin Marion Böttger, die uns in ihrer Aula hat fotografieren lassen, sowie bei ihrem Lebensgefährten Wolfgang Ruppert, der den Kontakt überhaupt erst hergestellt und der uns zudem am Tag nach dem Shooting als ehrenamtlicher Guide durch den wunderschönen Leipziger Zoo geführt hat. Ebenfalls vielen herzlichen Dank an Ira Nimsdorf, deren Schlafzimmer wir fünf Tage lang belegen durften und die uns Leipzig ein Stückchen näher gebracht hat. Außerdem vielen Dank auch an die Journalistin und Kamerafrau Brigitte Stecken, die uns bereits in Andechs besucht und nun also auch unser letztes Shooting dokumentiert hat.

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *
*
*