Skip to content

“Paare” im LVR-LandesMuseum Bonn eröffnet

Wir können es noch gar nicht so richtig glauben: Das Paareprojekt ist ab sofort im LVR-LandesMuseum Bonn zu sehen. Nach den ersten Präsentationen auf der Kunstmesse Munich Contempo 2011 und in der Liebe-Ausstellung im Wilhelm-Hack-Museum 2014 ist dies die erste umfangreiche Ausstellung des Projektes: Insgesamt zeigt das Museum 130 Fotografien – 65 von Beate Rose aus dem Jahr 1971 und 65, die wir zwischen 2010 und 2012 aufgenommen haben – zehn davon fast in Lebensgröße! Die Eröffnung am 21. Oktober war wunderbar und die große Resonanz sowohl von den Besuchern als auch von der Presse hat uns erneut bestätigt, wie gut die Arbeit von Beate Rose damals war und wie wichtig es ist, dass wir sie  fortgeführt und erneut in Erinnerung gerufen haben.

Neben den Fotografien gibt es zusätzlich zwei Hörstationen mit Interviews, die die Journalistin Kathy Ziegler von uns und einigen Paaren auf unseren Touren durch Deutschland geführt hat. Am Lesetisch haben wir Zeitschriften von damals und heute ausgelegt, die den jeweiligen Zeitgeist widerspiegeln, und zusätzlich haben wir wichtige gesellschaftliche Veränderungen in der Bundesrepublik der vergangenen 40 Jahre an die gläserne Brüstung geschrieben – sie sollen in Erinnerung rufen, dass nicht alles, was wir heute für selbstverständlich halten, schon immer selbstverständlich war. Als Schmankerl können sich die Besucher von der Paar-Kamera fotografieren und ihr Bild an der Audio-Theke des Museums ausdrucken lassen.

Die Ausstellung ist noch bis zum 3. Januar 2016 zu sehen. Als zusätzliches Angebot findet am Donnerstag, 29. Oktober, um 18.30 Uhr der Eine Art Club mit einem gemeinsamen Rundgang mit uns durch die Ausstellung statt. Am Mittwoch, 18. November, laden wir zudem zum Künstlergespräch zwischen Klaus Honnef und uns ein. Außerdem bieten wir am 22. November um 16 Uhr eine Führung für Freunde der Internationalen Photoszene Köln an.

Was nicht untergehen darf: Pünktlich zur Ausstellung ist übrigens auch unser Buch im Verlag Kettler erschienen. Es kostet 28 Euro und kann direkt über den Verlag bestellt werden. An der Museumskasse ist das Buch für die Dauer der Ausstellung übrigens für 19,80 Euro zu haben.

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *
*
*